27.03.1808 - 1813: Königreich Westfalen

Fahrpostbrief von Hettstedt nach Eisleben (07.07.1828)

Fahrpostbrief von Hettstedt nach Eisleben (07.07.1828)

Als der Postreitkurs Leipzig-Braunschweig eingerichtet wurde, führte er über Eisleben-Leimbach-Harkerode an Hettstedt vorbei. Sogar der Postfußbote der zweimal in jeder Woche von Calbe an der Saale nach Mansfeld lief, "an den Weg über Alsleben und Gerbstedt, nicht jedoch durch Hettstedt", denn es war ein Bote der preußischen Post der das kursächsische Gebiet (und damit Hettstedt) meiden musste.

Im Verlauf der napoleonischen Umgestaltungen der deutschen Kleinstaaten kam Hettstedt schließlich zum Königreich Westfalen und von der Hauptstadt Kassel kam im Jahre 1809 die Order, in Hettstedt eine Poststation einzurichten.

Diese neue Postexpedition war ein bescheidener Anfang einer postalischen Versorgung und hatte ihren Anschluss an Aschersleben, obwohl das nahegelegene Sandersleben schon seit 1762 ein Postwärteramt mit Pferdewechsel besaß und am Postkurs Magdeburg-Halle angeschlossen war.

<< < [Seite 2 von 9] > >>